Vortrag über Max Levens Lebensweg

Sonntag, 11. Juli 2021 um 16.00 Uhr im Ratssaal des Zentrums für verfolgte Künste. Am Sonntag werden wir unsere erste Veranstaltung im Begleitprogramm zur Ausstellung nicht mehr online, sondern live vor Ort im Museum durchführen! Wir freuen uns sehr, dass Dr. Horst Sassin hier über den kurvenreichen Lebensweg von Max Leven berichten wird, der zum Namensgeber der Bildungs- und Gedenkstätte wurde.

Webinar „Vereint im Hass – Antifeminismus in Verschwörungserzählungen und rechter Propaganda“

Am 1. Juli 2021 wird ein Web-Seminar aus unserer Veranstaltungsreihe in Kooperation mit dem Falken Bildungsforum Bergisch Land durchgeführt. Nora Freier und Dr. Marion Wittfeld berichten über den Antifeminismus in rechter Propaganda. Antifeministische Ressentiments sind zentraler Bestandteil rechter Rhetorik. Sie manifestieren sich im Spektrum von „Das wird man ja noch sagen dürfen“ über Verschwörungserzählungen und […]

Abriss „Bergische Arbeiterstimme“

Am 17./18. Juni 2021 ist der ehemalige Sitz der „Bergischen Arbeiterstimme“ Am Neumarkt 23 niedergelegt worden. Am 28./29. Juni wurde als letztes Gebäude auf dem Baugelände der Stadt-Sparkasse Solingen die ehemalige Druckerei an der Max-Leven-Gasse abgerissen. Für den 13. Juli ist der offizielle Spatenstich für den Neubau angekündigt. Die Dokumentation des historischen Ortes haben wir […]

Tag des offenen Museums am 27. Juni 2021

Wir freuen uns Sie endlich persönlich in unserer Ausstellung willkommen zu heißen! Den ganzen Tag über gibt es ein vielfältiges Programm mit Kurzführungen zu verschiedenen Themen. Nach einem Impulsvortrag über „Kunst im Konzentrationslager“ endet das Programm um 16:00 Uhr mit einem offenen Empfang. Der Eintritt in das Museum ist frei.

Kunstprojekt „Golden America“

Im Kunst-Grundkurs Q2 des Humboldtgymnasiums Solingen sind im Frühjahr 2021 acht Installationen entstanden, die die Biographie „Golden America – A memoir“ von Bella Tabak künstlerisch reflektieren. Die Schüler:innen haben in Holzwürfeln mit einer Kantenlänge von 40 cm Räume entworfen, die die traumatischen Erinnerungen, Ängste, aber auch Hoffnungen der in Solingen geborenen Jüdin aufgreifen und in ausdrucksstarke Bilder umsetzen.

#weareopen – Die Ausstellung ist geöffnet!

Frohe Nachrichten! Museumsbesuche sind in Solingen ab sofort wieder möglich. Es gelten folgende Regeln: Limitierte Zeitfenster-Tickets können online über Solingen-Live.de oder per Telefon unter 0212 25814-18 gebucht werden. Ein Besuch ist ohne negatives Testergebnis, Impfnachweis oder Genesenen-Nachweis möglich. Weitere Informationen finden sich unter: https://www.solingen.de/de/inhalt/coronavirus-massnahmen/ Zur Rückverfolgung aller Besuche müssen die Kontaktdaten hinterlegt werden, entweder schriftlich […]

Ausstellungsraum zu Ernst Walsken

Ein besonderer Raum in der Ausstellung „… und laut zu sagen: Nein.“ ist dem Solinger Künstler und Widerstandskämpfer Ernst Walsken gewidmet. Neben unseren eigenen Informationstafeln hat uns das Aktionskomitee für ein Dokumentations- und Informationszentrum (DIZ) Emslandlager e.V. Zeichnungen und Scherenschnitte von Ernst Walsken zur Verfügung gestellt. Der ehemalige Strafgefangene war Gründungsmitglied des Vereins, der heute […]

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben